Termine

Terminübersicht Winter/Frühjahr 2019/20

Das Programm können Sie sich zum Ausdrucken hier herunterladen.

Donnerstag, 14. November 2019, 19.30 bis 21 Uhr
Herbstversammlung mit Vortrag von Dr. Klaus Wisotzky zum Thema: Ratingen am Ende der Weimarer Republik
Die Weltwirtschaftskrise zeitigte verheerende Folgen für das Ratinger Wirtschaftsleben. Betriebe wie die DAAG wurden geschlossen, andere reduzierten aufgrund der Umsatzeinbußen ihre Belegschaften. Die Arbeitslosigkeit stieg rapide an, und ein Drittel der Bevölkerung war auf öffentliche Unterstützung angewiesen. Die Krise, die das soziale und ökonomische Gefüge erschütterte, war der ideale Nährboden für den Aufstieg der radikalen Parteien, der NSDAP und der KPD.
Der Vortrag schildert nicht nur die politische und soziale Entwicklung, sondern ist zugleich die Vorstellung des zweiten Bandes der Dokumentation „Ratingen in der Weimarer Republik“.
Weiterhin gibt es aktuelle Informationen rund um unseren Verein.
Treffpunkt: Medienzentrum, Peter-Brüning-Platz 3.

Samstag, 16. November 2019, 17 – 18 Uhr
100 Jahre Stadtbücherei: Erinnerung an die Gründung der Stadtbücherei
Die Stadt Ratingen nahm am 12. Dezember 1919 per Stadtratsbeschluss eine Schenkung des Bergischen Vereins für Gemeinwohl an. Es war deren kleine Bücherei. Dies war die Geburtsstunde der Stadtbibliothek. Der Lehrer und Schriftsteller Adam Joseph Cüppers war damals Vorsitzender des Bergischen Vereins für Gemeinwohl und später Gründungsvorsitzender des Vereins für Heimatkunde und Heimatpflege Ratingen e.V. Sein Roman „Die Revolutionäre“ (1905) handelt davon, wie wichtig Zeitungen und Bücher für Politik und Demokratie sein können, selbst wenn eine Liebesgeschichte im Mittelpunkt steht. In der Stadt Kronenburg – damit ist Ratingen gemeint – wurde im Jahr 1848 in Gastwirtschaften und auf dem Marktplatz heftig darüber diskutiert, ob Pressefreiheit gut sei, und wie wohl die Bürger, besonders auch die Frauen, damit zurechtkommen würden.
Es lesen: Barbara Lüdecke, Verein Lintorfer Heimatfreunde; Michael Lumer, Verein für Heimatkunde und Heimatpflege Ratingen e. V.; Harald Filip, Kulturdezernent.
Einführung und Moderation: Dr. Erika Münster-Schröer.
Treffpunkt: Lesecafé im Medienzentrum, Peter-Brüning-Platz 3

Freitag, 22. November 2019, 17.00 Uhr
Besichtigung der Ratinger Gastronomie mit anschl. gemütlichem Beisammensein
Es ist schon zur Tradition geworden, dass wir im November nach einer Führung gemütlich zusammensitzen. Diesmal wollen wir in Ratingen bleiben und mit Daniela Jänsch eine Auswahl Ratinger Wirtschaften und Brauhäuser besichtigen und deren Geschichte hören. Enden soll die Führung mit der Brauereibesichtigung im Ratinger Brauhaus Poensgen, wo auch der Ausklang stattfinden wird. Im Teilnahmeentgelt ist jeweils ein Getränk bei den Drei Königen, in den Suitbertusstuben und im Ratinger Brauhaus enthalten.
Treffpunkt: Düsseldorfer Straße – Eingang Sparkasse | Teilnahmeentgelt: 6 € pro Person | Anmeldung bis zum 15. 11. 2019 erforderlich

Samstag/Sonntag, 14./15. Dezember 2019, jeweils von 11.00 bis 20.00 Uhr
Aktionshütte auf dem Weihnachtsmarkt von St. Peter und Paul
Am 2. und 3. Adventswochenende findet wieder der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz von St. Peter und Paul statt. Nur am 14. und 15. Dezember steht unserem Verein eine Hütte zur Verfügung. An diesen Tagen können Sie unsere aktuellen Jahresgaben erhalten, Bücher über Ratingen und die Region erwerben und Informationen über unseren Verein bekommen. Die Jahresgaben werden die neue „Quecke“ Nr. 89 und der zweite Band „Ratingen in der Weimarer Republik“ sein. Wir würden uns freuen, viele Mitglieder begrüßen zu können und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Samstag, 25. Januar 2020, 11.00 Uhr
Schloss Landsberg
Bei der gut einstündigen Besichtigung und Führung durch das Schloss bekommen Sie einen Einblick in die Geschichte des Hauses, die Einrichtung sowie die heutige Nutzung als Tagungs- und Seminarstätte der ThyssenKrupp AG.
Treffpunkt: 10.45 Uhr, Parkplatz gegenüber der Einfahrt von Schloss Landsberg, August-Thyssen-Str. 1, 45219 Essen-Kettwig | Teilnahmeentgelt: 3 € pro Person | Anmeldung erforderlich

Samstag, 28. März 2020, 15 Uhr
Führung durch den Stadtteil Eggerscheidt
Führungen durch die historische Innenstadt gibt es in Ratingen schon seit vielen Jahren. Mit der Herausgabe des kulturhistorischen Stadtführers „Ratingen entdecken!“ kam der Wunsch auf, auch in den anderen Stadtteilen Führungen anzubieten. Der Stadtteil Eggerscheidt soll nun das Ziel sein. Bei einem Spaziergang wird Michael Lumer die Geschichte Eggerscheidts erläutern und die Papierfabrik Bagel sowie die Auermühle aber auch die Burg Gräfgenstein zeigen. Dauer der Führung ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Am Feuerwehrhaus in Eggerscheidt | Teilnahmeentgelt: 3 € pro Person

Donnerstag, 23. April 2020, 19.30 Uhr
Jahreshauptversammlung
Im Anschluss an die Versammlung laden wir Sie zu einem Vortrag von Kreisarchivar Joachim Schulz-Hönerlage ein. Thema: „Neuanfang 1945 – Ratingen unter Bürgermeister Dr. Franz-Josef Gemmert“.
Nach der Besetzung und bedingungslosen Kapitulation Deutschlands vor 75 Jahren wurden in den Kommunalverwaltungen von den Militärregierungen unbelastete Bürgermeister und Landräte eingesetzt. In Ratingen war seit Anfang Mai 1945 Dr. Franz-Josef Gemmert neuer Bürgermeister. Joachim Schulz-Hönerlage skizziert in seinem Vortrag die Entwicklung der Stadt und der Verwaltung unter Gemmerts Leitung in den ersten Nachkriegsjahren.
Treffpunkt: Angersaal der DumeklemmerHalle, Stadthalle Ratingen, Europaring, Ratingen-Mitte.

Samstag, 16. Mai 2020, 14.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
Fahrradtour zur Industriekultur in Ratingen
Da diese Tour im letzten Herbst buchstäblich „ins Wasser gefallen“ ist, aber weiterhin daran Interesse besteht, wird sie erneut angeboten.
Neben Cromford, der ersten Fabrik auf dem Kontinent, hat Ratingen ein reiches Erbe an Industriekultur. Darum wurde ein Industriepfad geplant, der in Teilen auch schon besteht. 2016 konnten die ersten vier Stelen zur Ratinger Industriekultur gesetzt werden. 2019 wurden die beiden Stelen der Stadtwerke Ratingen eingeweiht. Mittlerweile stehen 12 Stelen und der Teil der Wasserroute entlang der Anger ist fertiggestellt. Für 2020 sind einige Stelen entlang der Ostbahn (S-Bahn) geplant.
Die Tour führt vorbei an Zeugnissen der letzten 240 Jahre. Michael Lumer wird über die Ratinger Industriegeschichte informieren.
Treffpunkt: LVR Industriemuseum, Cromforder Allee | Teilnahmeentgelt: 3 € pro Person