Verein

Der Verein für Heimatkunde und Heimatpflege Ratingen e. V. – kurz Heimatverein genannt – wurde 1925 auf Anregung des damaligen Bürgermeisters Max Scheiff gegründet. Er widmete sich zunächst der Vorbereitung des 650-jährigen Stadtjubiläums, dem Aufbau des Heimatmuseums und der Errichtung eines Stadtarchivs. Die Hauptaufgabengebiete des Heimatvereins waren und sind die heimat- und stadtgeschichtliche Forschung, die Pflege alter Sitten und Gebräuche, die Förderung der Mundart “Ratinger Platt”, die Pflege des Stadtbildes, die Unterstützung kultureller Institutionen (Stadtarchiv, Stadtmuseum, Stadtbücherei u. ä.).
Große Aufmerksamkeit erfuhren stets die Publikationen des Heimatvereins, besonders aber der historische Stadtführer, der an alle Interessierten zu einem Preis von 1 Euro abgegeben wird.
Auf Initiative des Vereins und mit seiner finanziellen Unterstützung wurden historische Bauten mit erläuternden Hinweisschildern und viele Straßenschilder mit erklärenden Zusatztexten versehen. Die Jahreshauptversammlung mit interessanten Vorträgen und die beliebten Fahrten runden das Bild der Aktivitäten ab.
Der Verein strebt eine gute Zusammenarbeit mit den anderen Heimat- und Brauchtumsvereinen unserer Stadt an, um so das gemeinsame Anliegen sinnvoll zu vertreten.
Der Mindestbeitrag von 10 Euro jährlich deckt die entstehenden Kosten nur zu einem geringen Teil. Der Verein ist deshalb, insbesondere für die Veröffentlichung und Mitherausgabe von Büchern, auf Spenden angewiesen.
Alle Mitglieder erhalten in Abständen von etwa einem Jahr ein Buch als kostenlose Jahresgabe. Auch die Zeitschrift “Die Quecke” des befreundeten Vereins Lintorfer Heimatfreunde wird alljährlich kostenlos an die Mitglieder abgegeben.