Jahreshauptversammlung und Vortrag

Am Donnerstag, 4. April 2019, laden wir alle Mitglieder ab 19.30 Uhr zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung in die Stadthalle Ratingen, Angersaal, ein. Der Vorstand würde sich über eine zahlreiche Teilnahme sehr freuen.

Im Anschluss an die Versammlung, gegen 20.30 Uhr, sind alle Interessierten zu einem Vortrag von Dr. Erika Münster-Schröer eingeladen: “Die Einführung des Frauenwahlrechts 1919 – geschenkt oder erkämpft?”

Hintergrund: In der Weimarer Verfassung von 1919 wurde im Artikel 22 erstmalig festgelegt, dass Frauen und Männer, die das 20. Lebensjahr vollendet haben, wählen durften. Damit ging eine lange erhobene Forderung verschiedener politischer Gruppierungen in Erfüllung. Bürgerliche Frauen hatten bereits im wilhelminischen Kaiserreich in der Frauenstimmrechtsbewegung dafür gekämpft. Die proletarische Frauenbewegung mit ihrer Wortführerin Clara Zetkin setzte sich vor allem für die Frauenfrage innerhalb der Arbeiterbewegung ein. In Ratingen wurde seit 1910 auf öffentlichen Versammlungen von SPD und Zentrum lebhaft über die Gleichstellung der Frau diskutiert. Im Stadtarchiv überlieferte Polizeiberichte zeigen dies. Die Reichstagswahl im Januar 1919, bei der die Frauen sozusagen „über Nacht“ erstmals zur Urne gehen durften, hatte mit ca. 90 % eine hohe weibliche Wahlbeteiligung. Bei den Kommunalwahlen am 2. März 1919 wurden in Ratingen und Eckamp drei Frauen in den Stadtrat gewählt: Johanna Flinck für das Zentrum und Elisabeth Neuhaus sowie Anna Schlinkheider für die SPD.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.